Kalender

<< Jul 2019 >>
MDMDFSS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Tischtennis

 
Tischtennis hat einen relativ hohen Gesundheitswert, da durch die bewegungsintensive sportliche Betätigung eine Belastung der Gesamtkörpermuskulatur ohne nennenswertes Verletzungsrisiko erfolgt.

Kontakt

Trainingszeiten

Mittwoch 17.00 - 19.00 Uhr
-Nachwuchs-
Sporthalle Am Wiesenbruch, Rhüden

Mittwoch ab 19.00 Uhr
-Fortgeschrittene-
Sporthalle Am Wiesenbruch, Rhüden

Tischtennis

Seit 1971 wird in Rhüden wieder aktiv Tischtennis gespielt. Zunächst fanden sich ca. 10 Damen und Herren im Gasthaus „Zur Tanne“ zusammen und spielten auf dem dortigen Tanzsaal, der Irmchen Eckert auch zuweilen als Wäschetrockenplatz diente. Dementsprechend musste man zwischen Stühlen und Wäschestücken nach den Bällen suchen. Auch die Ausstattung war sehr spartanisch. Gespielt wurde auf etwas über drei Meter langen Sperrholzplatten, die auf Böcken und Gestellen installiert wurden. Als Beleuchtung dienten Punktstrahler, die an Ketten von der Decke abgehängt wurden. Dadurch wurde der Aufbau des Spielmaterials schon zu einer Herausforderung.

Ein paar Jahre später nach dem Brand des Rathauses wurde der Saal des „Alten Kammerkruges“ zur provisorischen Sporthalle umfunktioniert. Da waren die Bedingungen und das Material schon etwas besser- wenn man mal davon absieht, dass der Duft der darunter befindlichen Deckstation nach oben in den Saal zog und man manchmal etwas Luftnot bekam.

Im Zeitraum von 1971-2016 hatte die Tischtennissparte folgende Abteilungsleiter:

1971-1992 – Joachim Born, Eckard Tiemann, Joachim Thiemann, Friedei Henne, Markus Fiedler
1992-2016 – Bernhard Mirwald
seit 2016 – Melanie Michel

Soviel zur Geschichte. Seit dem Bau der Sporthalle ist die Abteilung stetig gewachsen. Auch das Equipment ist moderner geworden. So verfügen wir jetzt über 12 moderne Tischtennistische (davon 10 Automatik-Tische) diverse Turniernetze, Absperrungen, Zählgeräte. zwei Schiedsrichtertische und eine Ballwurfmaschine, mit der man verschiedene Aufschlag- und Angriffstechniken erlernen kann.

Wir haben z. Zt. 45 aktive Spielerinnen und Spieler, die in zwei Damen- fünf Herren- und zwei Schülermannschaften am Punktspielbetrieb teilnehmen. Das erfordert eine gute Planung und Zusammenarbeit aller Beteiligten. In diesem Zusammenhang möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Funktionsträgem der Abteilung für die geleistete Arbeit bedanken. Besonders bei den Übungsleitern und Mannschaftsführern, die dafür viel Zeit aufwenden.